Das geheime (oder verlorengegangene) Wissen der Menschheit
 



Das geheime (oder verlorengegangene) Wissen der Menschheit
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback


http://myblog.de/geheimeswissen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
DSDS Titelwahl - Welches Lied sing ich für die Jury?

Vor einer Jury singen ist ein erhöhter Stressfaktor. Du solltest daher einen Song wählen, den du magst und den du sehr gut kennst. Allerdings ist nicht jedes Lieblingslied dazu geeignet, die Jury zu überzeugen.

Es gibt Songs, die spielen sich um ein, zwei Noten herum ab. Dabei kann man nicht zeigen, wie gut man singen kann. Solche Songs eignen sich also nicht. Wähle lieber einen Titel, bei dem du eine gewisse Bandbreite an Noten bieten kannst. Die Jury beurteilt, ob du die Noten triffst, und wie du sie ansteuerst. Springst du zum Beispiel von einem tiefen Ton treffsicher zu einem hohen? Oder "gleitet" deine Stimme von unten nach oben, bis du den Ton erreicht hast? Letzteres wäre natürlich fatal.

Als Beispiel diene "Atemlos durch die Nacht" von Helene Fischer. Bei diesem Song kannst du zeigen, dass du die Töne beherrschst und wie treffsicher du singst.

Was ich nur jedem raten kann: Nimm deinen Gesang auf und höre ihn dir unvoreingenommen an. Dann kannst du dich sozusagen "von außen" beurteilen. Klingt das Ergebnis so, wie vom Originalsänger? Oder hast du falsche Töne drin? Bringst du die Emotionen richtig rüber? Analysiere deinen Gesang und arbeite an Stellen, wo du dich noch verbessern musst.

Üben, üben, üben! Einfach nur hingehen und dein Lieblingslied darbeiten ist oft nicht genug. Übe die Dinge, die für eine professionelle Gesangsdarbietung wichtig sind. Denke daran, dass andere das tun, das wird dir den Ansporn geben, ebenfalls hart zu arbeiten, denn sonst wirst du von anderen überflügelt.

Fazit:
- Suche einen geeigneten Titel aus
- Du musst den Titel mögen, aber es muss nicht dein Lieblingslied sein
- Der Titel muss eine Range an Tönen umfassen, sodass du der Jury zeigen kannst, was du drauf hast
- Mache eine Aufnahme (mit Playback) deiner Stimme
- Analysiere deine Aufnahme
- Arbeite an den Schwachstellen

Denke immer daran: Die Konkurrenz schläft nicht! Wenn du nicht unermüdlich übst und arbeitest, wirst du von anderen überflügelt.

28.2.15 20:59


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung